back
The Surfer

Hast Du zu viel fĂŒr dein Konto bezahlt?

BGH-Urteil vs. Banken - Preiserhöhungen waren illegal

May 14, 2021
Lesezeit 2 min.

🌈 Ein kleiner Vorgeschmack fĂŒr Dich:

  • Kosten fĂŒr Konten wurden in einigen AGBs angepasst  
  • Banken werteten Schweigen als Zustimmung
  • RĂŒckerstattung rĂŒckwirkend ist bis zum 01.01.18 möglich

‍

🧐 Warum interessiert mich das?

  • Haben sich die GebĂŒhren Deiner Bank seit 2018 erhöht?
    Wenn JA:
    hast Du dann aktiv zugestimmt?‍ Du hast nicht aktiv zugestimmt? Dann hast Du das Recht, Dir die GebĂŒhren zurĂŒckerstatten zu lassen. 
  • Wir zeigen Dir hier, wie Du Dir das Geld dabei zurĂŒckholen kannst.

‍

🔍Was genau passiert hier?

  • Viele Banken inklusive Neo- und Digitalbanken werben Kunden mit kostenlosen Konten. Das spricht natĂŒrlich viele Menschen an und vielleicht ja auch dich. 
  • Hast Du auch ein kostenloses Konto?
  • Nachdem man sich sein Konto eingerichtet und mit der Bedienung vertraut gemacht hat, erhöhen viele Anbieter die Preise.
    - Wichtig ist hierbei, dass es nicht nur um Konten geht, sondern um jegliche GebĂŒhren, die anfallen!
    - Aus Gewohnheit und Faulheit wechseln viele den Anbieter nicht, sondern bezahlen schlichtweg die erhöhte GebĂŒhr.
  • Diese Erhöhung wurde einfach in den AGBs der Anbieter festgelegt und bis heute galt ein Schweigen der Kund*innen als Zustimmung.

‍

đŸ€“ Was bedeutet das fĂŒr mich?

  • Du musst nur die GebĂŒhr zahlen, die zur Zeit der Kontoeröffnung im Preisverzeichnis stand. ‍
  • Was ist denn ein Preisverzeichnis und wo kann ich das finden?
    Weißt du wo deine KontoauszĂŒge liegen? Dort findest du auch das Preisverzeichnis!
    - Ja, gefunden!
    - Nee, keine Ahnung:
     Wahrscheinlich hast Du sie ausgedruckt in einem Ordner oder digital in dem "Briefkasten" Deines Bankkontos‍.‍
  • Und was passiert nun nach dem Urteil? Sobald Du sie gefunden hast kannst Du dort ablesen, welche GebĂŒhren angefallen sind.‍
  • Bis wann muss ich eine RĂŒckforderung erstatten? Die Deadline fĂŒr eine RĂŒckforderung liegt Anfang Dezember 2021.

‍

đŸ’„ Hiervon wurden wir inspiriert!

Schweigen ist keine Zustimmung. Das ist die Kernaussage des jĂŒngsten Urteils des Bundesgerichtshofs (BGH) zur Praxis der Banken, dass Kunden Änderungen der Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen (AGB) nicht ausdrĂŒcklich zustimmen mĂŒssen. Zwar ging es in dem Urteil um GebĂŒhrenĂ€nderungen der Postbank, doch auch andere Banken haben rasch reagiert

- Tagesschau vom 04.05.2021

Sicher Dir frĂŒhzeitigen Zugang!

Werde jetzt Teil von wajve und sicher Dir eine Einladung, um von Anfang an profitieren zu können.

Weitere BeitrÀge